Hundeausbildung
Welpentraining

Welpenspieltage:

bis zur 20. Woche

Junghundeausbildung:

ab der 21. Woche

Dummytraining und Unterordnung, Agility auf Feld und Wiese.

Anfänge der Wildarbeit mit Unterordnung, Schweißarbeit, Schleppen und Aufnahmetraining.

Für nicht Jagdinteressierte besteht die Möglichkeit ab auch nach dem 8. Monat im Dummybereich für die Prüfungen Dummy A (Anfänger) und Dummy F (Fortgeschrittene) nach den Richtlinien des DRC zu trainieren.

Unterordnung, einweisen auf verschiedene Distanzen, Markierungsarbeiten, Walk-up, Wasser- und Land- Verlorensuche.

Jagdliches Training

Kostenloses Training für unsere Welpenkäufer

Revier für kleine Trainingsgruppen mit höchstens 4 Gespannen ist vorhanden. Auch Einzeltraining ist möglich, Terminierung nach Absprache.

Ab der 16. Woche

bei selbständiger Aufnahmen von Wild.

Hinführen zur JP/P

Markierungsarbeiten, Walk-up,

Hinführen zur Suche und Wasserarbeit,

Steadiness beim Schuß,

Übernachtfährte Schweiß (ab 12 Mon.)

Hinführen zu Leistungsprüfungen des DRC (Dummy A+F) und JGHV

 (BLP, RGP, VPS, Btr, VSw)

Übernachtfährte Schweiß, Buschieren, Einweisen, Wasser- und Schilfarbeit; Verlorensuche mit und ohne Wild.

Bei selbstständiger dummyaufnahme ist dieses Training inkl. Nachtschweiß auch schon ab dem 8. Monat möglich .

Auf Grund meiner bisher gesammelten Erfahrungen im Ausbildungsbereich bin ich ein Anhänger der Früherziehung, denn ”was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Bei der Erziehung ist zu beachten, dass jeder Hund ein einzigartiges Individuum und daher unterschiedlich auszubilden ist. Dabei ist auch die genetische Voraussetzung zu berücksichtigen. Schematische Erziehungsformen, die für alle Hunde gelten sollen, lehne ich ab. Bevorzugt werden von mir Trainingseinheiten, bei denen die Junghunde durch Modellverhalten von voll ausgebildeten Hunden lernen.